Technische Fakten zu unseren Rechenzentren

Service

Klimatisierung nach ASHRAE

Bei unserem neuen T-Rack orientieren wir uns bei der Klimatisierung an der neuen ASHRAE 2011/A2 Norm. Das Klimamodell ASHRAE 2011/A2 erlaubt eine wärmere, kältere, feuchtere und trockenere Umgebungstemperatur in Rechenzentren, ohne dass die IT geschädigt wird.

Beim Klimamodell ASHRAE 2011/A2 liegt die zugelassene Temperaturspanne zwischen 10°C und 35°C (in untenstehender Grafik hellblau gekennzeichnet).


Die Luftfeuchte wird bei einem Klimamodell ebenfalls beachtet und darf in den Räumen nicht unter- oder überschritten werden. Bei ASHRAE 2011/A2 darf diese zwischen 20% und 80% betragen. Zum Vergleich: In Wohnräumen beträgt die Luftfeuchte meist zwischen 40% und 60%.
Daher ist beim T-Rack darauf zu achten, dass Server verwendet werden, die diesen Anforderungen standhalten.

Klimaklassen 3K1 und 3K2

Bei unseren Rechenzentren richten wir uns nach den Klimaklassen 3K1 und 3K2. Je nach Ihrem Bedarf stehen Ihnen unterschiedlich klimatisierte Räume in unterschiedlichen Liegenschaften zur Verfügung.

Klimamodell 3K1: 

  • Rechnereinlasstemperatur: 20°-25°C, Grenzabweichung 2°C
  • Relative Luftfeuchte: 20-75%
  • Temperaturänderungsgeschwindigkeit: 0,1°C/Min. (gemittelt über 5 Min.)


Klimamodell 3K2:

  • Rechnereinlasstemperatur: 15°-30°C, Grenzabweichungen 2°C
  • Relative Luftfeuchte: 10-75%
  • Temperaturänderungsgeschwindigkeit: 0,5°C/Min. (gemittelt über 5 Min.)


Bei beiden Klimaklassen wird die Zuluft in der Regel über einen Doppelboden geregelt, die Abluft wird im Deckbereich abgesaugt. Dies ist in der untenstehenden Grafik veranschaulicht.


PUE-Wert

Der PUE-Wert berechnet sich, indem man den Gesamtverbrauch des Rechenzentrums durch den gesamten Verbrauch des IT-Equipments (Server, Speichersysteme und Netzhardware) dividiert. Das Ergebnis kann dabei nicht kleiner als der theoretische Wert 1,0 sein und sollte nicht mehr als 2,0 betragen. Ein theoretischer Wert von 1,0 bedeutet, dass die Infrastrukturanlagen (Kühlung usw.) keinen Verbrauch haben, was in der Praxis jedoch nicht vorkommen kann. Ein hocheffizientes Rechenzentrum auf dem neuesten Stand der Technik erreicht einen PUE-Wert von 1,2 – 1,3.

Gesamtverbrauch Rechenzentrum [kWh]

=

PUE-Wert (Verbrauch der Infrastrukturanlagen)
Gesamtverbrauch IT-Equipment [kWh]

Kontakt

Anfrage

Jörn Krinelke
Jörg Pfeffer
housing@telekom.de